Teilnehmerrekord bei Traumwetter - 930 Starterinnen beim 9. AOK-Firmenlauf in Oelde

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 20°C boten einen würdigen Rahmen für den bisher teilnehmerstärksten AOK-Firmenlauf in Oelde. Mit 930 Starterinnen und Startern wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 2016 um mehr als 200 Personen deutlich übertroffen. Über 50 Teams aus den Firmen und Verwaltungen des Kreises Warendorf sorgten für Volksfest-Stimmung auf dem Marktplatz.

Bevor es an den Start ging, strahlten die Teams bereits beim Team-Foto. Anschließend ging es gut gelaunt durch die Oelder Innenstadt.

Unterstützt von der Fan-Meile des Kardinal-von-Galen-Heims und einer Samba-Gruppe war jeder der knapp 5 Lauf-Kilometer ein großes Vergnügen. Kurz vor dem Ziel verliehen noch einmal Cheerleader Kraft und Motivation für die verbleibenden Meter.

Den zum ersten Mal ausgelobten Preis für das beste „Firmenlauf-Motto“ sicherte sich das Team des Kardinal-von-Galen-Heims. „Hände verbinden Generationen“ überzeugte zusammen mit den von den Bewohnern und den Kindern einiger Oelder Kitas entworfenen Lauf-Shirts die Jury. Den Sonderpreis für ein ebenfalls tolles Motto erhielt die Gloria GmbH. Mit „Firebusters – One Team one Mission“ brachte der Hersteller von Brandschutz-Geräten viel Feuer auf die Strecke. Den Preis für das teilnehmerstärkste Team erhielt die VEKA AG aus Sendenhorst mit 118 Starterinnen und Startern.

Die schönsten Impressionen zum 9. AOK-Firmenlauf in Oelde haben wir Ihnen unter der Rubrik "Fotos" online gestellt.

Wir sagen „Danke“ für einen tollen Laufabend und freuen uns auf Ihr Team auch im Jahr 2019.

 

 

 

Ihr Organisations-Team des AOK-Firmenlaufs in Oelde

 

13.07.2017

Diesjährige Firmenlauf-Spende geht an "Lebenshilfe im Kreis Warendorf e.V."

Einen Spendenscheck in Höhe von 660 Euro überreichten jetzt die Partner des AOK-Firmenlaufs an Siegrid Kurp und Jochen Mahne von der Lebenshilfe Kreis Warendorf e.V.

Die Lebenshilfe Kreis Warendorf e.V. unterstützt seit über einem Vierteljahrhundert Menschen mit Behinderung und deren Familien.

Das breitgefächerte Angebot reicht von Beratungsmöglichkeiten über Freizeitgestaltung bis hin zu Schulassistenz und stationärem Wohnen. „Unser Ziel ist es, Menschen mit Behinderung so zu unterstützen, dass sie selbstbestimmt Leben können“, erklärt Jochen Mahne, Leitender Angestellter der Geschäftsstelle Warendorf.

Am Anfang steht für die meisten Betroffenen eine Reihe offener Fragen. Diese werden von den kompetenten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der Lebenshilfe umfassend und kostenlos beantwortet. „Anschließend klären wir die Bedarfe und vermitteln den Weg in unsere Angebote. Einige Familien begleiten wir schon seit vielen Jahren“, verdeutlicht Mahne die Nachhaltigkeit einzelnen Lebenshilfe-Projekte.

Neben den 130 hauptamtlichen Kräften bilden vor allem dei vielen ehrenamtlichen Helfer einen wichtigen Baustein für den Erfolg der Lebenshilfe. "Ohne dieses Engagement wäre es nicht möglich, unsere Leistungen in diesem Umfang bereitzustellen", erklärt Siegrid Kurp, Mitglied des Vorstandes, die Bedeutung vielfältiger Unterstützung. Neben viel persönlicher Hilfe benötigen alle Projekte natürlich auch Geld. "Für uns kommt die Spende gerade richtig. Ein paar Mitglieder unserer Wohngruppe haben auf einem Ausflug ins Sauerland ein Waldsofa - eine rustikale Liege aus Massivholz - für sich entdeckt. Diesen Wunsch können wir ihnen nun erfüllen", freut sich Jochen Mahne über den willkommenen Geldsegen.

 

Wir danken unseren Partnern

Stadt Oelde Volksbank<br>Oelde-Ennigerloh-Neubeckum eG Die Glocke LG Oelde/Wadersloh

Wir danken unseren Sponsoren